Sebastian Kuhn - Buchpräsentation und Werkschau "Analog"

vom 30. 9. bis 10. 10. 2015
Buchbeschreibung Distanz Verlag:
ANALOG - Die Welt pulverisieren - Sebastian Kuhn (geb. 1977 in Krumbach, lebt und arbeitet in Nürnberg) zählt zu einer jungen internationalen Bildhauergeneration, die wieder bei Altmeistern wie Eduardo Chillida, Anthony Caro und David Smith anknüpft, ohne jedoch die wesentlichen Impulse der anthropologischen Durchdringung der Plastik im Sinne von Joseph Beuys oder Bruce Nauman zu ignorieren. Dieses Spannungsfeld wird durch die Auswahl aktueller Materialien oder Alltagsobjekte und ihre Kombination zu hybriden Konstellationen unmissverständlich in die gegenwärtige Lebensrealität übersetzt und dabei mit physikalischer und poetischer Dynamik aufgeladen. Wie die instabilen Strangelets der Teilchenphysik scheinen die „Material-Bastarde“ Kuhns kurzfristig wirksamen Kreuzungen entsprungen und im Kunstraum erstarrt zu sein, um beim Betrachter jederzeit Bewusstseinsbewegungen auszulösen. Der Werkteil dieses Buches gibt mit großzügigen Abbildungen einen Überblick über das bisherige künstlerische Schaffen Kuhns und zeigt eine Auswahl seiner Skulpturen und Installationen von 2007 bis heute. Mit Textbeiträgen von Susanne Altmann, Roland Barthes, Ulrike Lorenz und Nora Gomringer.