Christian Faul "Paris Suite"

Ausstellung vom 9. 6. bis 25. 8. 2006

Christian Faul malt "so prächtig, so altmeisterlich lasierend, dass ihm der Beifall auch jener gewiss ist, die in handwerklicher Bravour den Garanten guter Kunst finden. Doch ginge es ihm nur um schöne Bilder, wäre er der Rede nicht wert. Was ist es also, das seine Kunst auszeichnet?"
Auf diese von Thomas Heyden in einem Katalogtext von 2004 gestellte Frage gibt Christian Faul mit seiner "Paris-Suite" neue, beeindruckende Antworten. Die Folge von 12 Arbeiten ist während eines gerade zu Ende gegangenen Stipendien-Aufenthaltes an der Cité Internationale des Arts in Paris entstanden. Christian Faul hat - von der französischen Hauptstadt in verschiedenster Weise inspiriert – vielschichtige und aufregende Bilder geschaffen.

Christian Faul, zb-1103-0, 2006 – 57 x 180 x 8 cm, Öl, Aluminium, Holz
Chrisitan Faul, 12006 b - sl, 2005/2006 – 64 x 64 x 5 cm, Öl auf Acrylglas
Christian Faul, 62006 b-pä, 2006 – 40 x 45 x 5cm, Öl auf Acrylglas
christian Faul, 82006 b-mg, 2005/2006 – 55 x 35 x 5 cm, Öl auf Acrylglas
Christian Faul, 32006 b-bh, 2006 – 50,5 x 46,5 x 5 cm, Öl, Acrylglas